Spielplan

Roberto Morales-Manzanares, Carmina Escobar, Guillermo Galindo “Border Cantos”, Angelica Castelló

Mexico Focus I: Electronic Excursions Into Alterity

Im Rahmen des Festivals “CTM 2017 – Fear Anger Love”

Musik

ca. 150 Min.

Im Zentrum des diesjährigen Mexiko-Fokus des CTM Festivals steht die Ausstellung “Critical Constellations of the Audio-Machine in Mexico”. Sie erörtert die Geschichte und Gegenwart von Klangkunst und experimenteller Musik in Mexiko im Lichte der kollektiven Auseinandersetzungen um nationale Identität, alltägliches Überleben, gesellschaftlichen Fortschritt und Stabilität. Erweitert wird die Ausstellung durch ein vielstimmiges Konzertprogramm, das gemeinsam mit Ausstellungskurator Carlos Prieto Acevedo entwickelt wurde.

Guillermo Galindos Stück “Sonic Borders II“ ist eine Reflexion der brutalen Gegenwart der Grenze zwischen Mexiko und den USA. Gespielt auf Instrumenten, die aus Gegenständen gebaut sind, die von Menschen beim Versuch, die Grenze zu überwinden, verloren wurden, ist “Sonic Borders II“ eine Elegie auf die täglichen Tragödien dieses Grenzregimes.

Mit Field Recordings, Radio- und Kassettengeräten begibt sich Angelica Castelló auf eine Reise durch ein unheimliches Land der verlorenen Erinnerungen, des Todes und der Fragilität traumatischer Begegnungen.

Hauptsächlich mit ihrer Stimme arbeitet Carmina Escobar, die mithilfe von Rückkopplungen, versteckten Resonanzen, modifizierten Mikrofonen und gestischer Dramatik eine intime, opernartige Geschichte erzählt.

Roberto Morales-Manzaneres hat sich intensiv mit einer großen Bandbreite mexikanischer Folk-Instrumente auseinandergesetzt. Er nimmt seine Inspirationen aus der Natur, mexikanischer Literatur, algorithmischen Kompositionen und den neuen Möglichkeiten gestischer Echtzeitinteraktion. Das alles verwandelt er in eine Surround-Sound-Performance mit Maya-Harfe, Wii-Controllern und elektronischen Instrumenten.
 

Termine

  • Vergangen
    Mi 1.2.2017, 19:30 / HAU2

Credits

Der Mexiko Fokus von CTM 2017 wird unterstützt durch FONCA (National Fund for the Arts and Culture, Mexico), AMEXCID (Ministry of Foreign Affairs, Mexico / Programm Duales Jahr Deutschland), Fundación Cultural Bancomer, und die Botschaft von Mexiko in Berlin.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin

Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...