Spielplan

Miet Warlop

After All Springville: Disasters and Amusement Parks

PerformanceTheater

45 Min.

In der Welt von Miet Warlops Atelier und Vorstellung befindet sich alles in ständiger Bewegung. Die Einzelteile verschmelzen im Strudel einer einzigen umfassenden Verwandlung. Figuren und Bilder aus einer Produktion tauchen in einer anderen wieder auf. Manchmal beginnen sie, ein eigenes Leben zu führen. So wanderte etwa der elegante Tisch aus “Springville” – gestärktes weißes Tischtuch, Beine in schwarzer Strumpfhose und Pumps – in ein Museum und verwandelte sich in eine eigenständige Installation. “Springville” war eine der ersten Arbeiten von Miet Warlop, die 2009 internationale Aufmerksamkeit erlangte. Darin entwickelt sich eine explosive Erzählung rund um ein bunt-rauchendes Papp-Häuschen, seine Bewohner:innen und die Nachbarschaft: Ein laufender Tisch, der nichts lieber möchte, als gedeckt zu werden, ein Mann, der den Müll rausbringen will, ein frustrierter Sicherungskasten und eine sehr lange Hose durchlaufen große und kleine Dramen mit unterschiedlichem Slapstick- und Katastrophen-Potenzial. Mit der Leichtigkeit eines Zeichentrickfilms wird die Geschichte einer chaotischen Gemeinschaft erzählt. Zwölf Jahre nach der Premiere hat Warlop mit Unterstützung des HAU die Inszenierung erneut aufgenommen – wie eine Erinnerung, der neues Leben eingehaucht werden muss, oder ein Song, von dem sie mit neuer Band eine Coverversion produziert. Die Arbeiten von Miet Warlop lassen die Grenzen zwischen Pop-Konzert und Kunst-Happening, Theater und Slapstick verschwimmen und entwickeln so einen ganz eigenen, ästhetisch-bizarren Sog.

Team

Konzept und künstlerische Leitung: Miet Warlop / Performance: Hanako Hayakawa, Winston Reynolds, Emiel Vandenberghe, Myriam Alexandra Rosser, Margarida Ramalhete, Milan Schudel, Kevin Fay, Wietse Tanghe, Freek De Craecker, Jarne Van Loon / Kostüm: Sofie Durnez / Technische Koordination: Patrick Vanderhaegen / Technikteam: Eva Dermul, Jurgen Techel, Bart Van Hoydonck / Produktionsleitung: Rossana Miele

Termine

  • Vergangen
    Do 24.3.2022, 19:00 / HAU2
    Fr 25.3.2022, 11:00 / HAU2
    Fr 25.3.2022, 19:00 / HAU2
    Sa 26.3.2022, 17:00 / HAU2

Credits

Produktion: Miet Warlop / Irene Wool vzw. Koproduktion: HAU Hebbel am Ufer, Arts Centre BUDA (BE), Arts Centre Vooruit (BE), PerPodium (BE), De Studio Antwerpen (BE), Internationales Sommerfestival Kampnagel (Hamburg). Unterstützt von: The Belgian Tax Shelter, Flemish Authorities, City of Ghent.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin

Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...