Spielplan

Monster Truck & Platform-K

Das Narrenschiff

Im Rahmen von “NO LIMITS Festival Berlin”

PerformanceTheater

Englische Lautsprache / Englische Textprojektionen / Texteinspielungen per Smartphone mit Untertiteln in Deutsch, Arabisch, Türkisch, Französisch, Italienisch, Spanisch und Polnisch sowie deutschen Audio-Untertiteln per Smartphone / Wenig Sprache / ca. 60 Min.

Sechs Personen mit tierähnlichen Masken stehen und sitzen in einem schwarzgestrichenen Raum.
Mehrere Personen, teilweise mit Tiermasken und ohne, tanzen in einem dunklen Raum in Club-Optik.
Mehrere Personen tanzen ausgelassen. Eine Person hält einer anderen eine Mikrofonangel vor das Gesicht.

Im Mittelalter wurden Menschen mit Behinderung auf sogenannten Narrenschiffen aus der Stadt gebracht und auf dem offenen Meer dem Tod überantwortet. Rund 600 Jahre später gehen die Närr*innen von Bord, auf die Bühne und weigern sich, weiter die Rollen zu spielen, die ihnen von der Gesellschaft zugeteilt wurden. Im Stück erzählen Menschen mit Behinderung eine widersprüchliche Geschichte von Selbstermächtigung und Befreiung. Die Inszenierung stellt konventionelle Vorstellungen von Körperlichkeit und Intimität in Frage und spielt mit der dadurch entstehenden Unsicherheit. Reduziert auf ein bizarres Festmahl generiert die Performancegruppe Monster Truck in Zusammenarbeit mit Platform-K eine irritierende Neuinterpretation voller ambivalenter Drastik, Humor und stilbewussten Querverweisen auf die Love Parade.

Dabei wird klar: “Narrenschiffe”, auf denen soziale Teilhabe als Exklusivreise angeboten und Menschen mit Behinderung nach wie vor als Passagiere dritter Klasse behandelt werden, können perspektivisch nur untergehen.

www.monstertrucker.de
https://platform-k.be


Text in einfacher Sprache

Wonach schmeckt das Sterben?  
Warum haben alle Angst davor?  
 
Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben zusammen über den Tod nach·gedacht. 
So ist das Stück Welt ohne uns entstanden. 
Es geht um Leben und Tod. 
Das Stück ist gleich·zeitig leicht und ernst. 
Es hat Humor. 
Es ist intensiv. 
Es gibt viel zu sehen. 
Es wird geredet. 
Über den Tod. 
Denn über dieses Thema wird sonst nur selten gesprochen. 

Team

Regie: Sahar Rahimi / Mit: Zanne Boon, Jasmien de Meersman, Julia Dieners, Anna Dujardin, Anaïs Maes, Veronique Mees, Juki Rosiers, Sarah Snoeij, Oskar Stalpaert, Tomas Temmerman, Elisabeth Verhelst, Kobe Wyffels / Choreografie: Fanny Vandesande / Co-Regie, Spezialeffekte: Joscha Eckert, Mark Schröppel / Dramaturgie: Kris Merken, Eline Banken / Regieassistenz: Liesbeth Standaert / Artistic Coaching: Frauke Seynnaeve / Assistenz Platform K: Betty de Campenaere, Diede Schipper, Louis van Spaendonck / Text: Monster Truck, Veronique Mees

Termine

  • Vergangen
    Mi 9.11.2022, 20:30 / HAU1
    Do 10.11.2022, 20:30 / HAU1
Hinweis:

Kombi-Ticket: 3 Veranstaltungen für 30,00 €, ermäßigt 20,00 € (frei wählbar 9.–19.11., nur für Veranstaltungen am HAU Hebbel am Ufer) 

Monster Truck & Plattform-K bitten um das Tragen einer FFP2-Maske während der Vorstellungen von “Das Narrenschiff”.

Credits

Produktion: Monster Truck (Manuel Gerst, Sahar Rahimi) und Platform-K in Zusammenarbeit mit NTGent und Schauspielhaus Bochum. Gefördert durch: Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...