Spielplan

Sote mit Arash Bolouri, Behrouz Pashaei und Tarik Barri, Siavash Amini, 9T Antiope

SET x CTM – Contemporary Electronic Music from Iran

Im Rahmen des Festivals “CTM 2017 – Fear Anger Love”

Musik

ca. 160 Min

In einer Kooperation mit dem Teheraner SET Festival gibt CTM einen Einblick in die experimentelle elektronische Musikszene Irans. Für eine neue Auftragsarbeit wird Ata 'Sote' Ebtekar mit dem gefeierten audiovisuellen Komponisten Tarik Barri und den Instrumentalisten Arash Bolouri und Behrouz Pashaei zusammenarbeiten. Ihre Verschmelzung von elektronischen Klängen mit traditionellen akustischen Instrumenten verspricht eine “persische Techno-Apokalypse”. Siavash Amini und 9T Antiope sind als weitere Vertreter der aufkeimenden Szene klanglichen Experiments in Teheran eingeladen. Mit Einfallsreichtum und der Findigkeit loten die Iranischen Bürger*Innen die vorsichtigen staatlichen Reformen der letzten Jahre aus, wodurch in jüngster Zeit – flankiert durch die Informationsangebote des Internets und beharrliche DYI-Basisarbeit einzelner Produzenten oder unabhängiger Initiativen – eine neue Vielfalt kultureller Aktivitäten am entstehen ist.

Termine

  • Vergangen
    Mi 1.2.2017, 19:00 / HAU1

Credits

Die Präsentation iranischer Musiker*innen ist eine Kooperation mit dem Goethe-Institut und Teil des Kulturprogramms zur Ausstellung “Die Teheran Sammlung”, die zwischen Januar und März 2017 in der Berliner Gemäldegalerie zu erleben ist.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...