Spielplan

MusicMakers Hacklab "Future Rituals"

Im Rahmen von CTM 2016

Musik

Abschlusspräsentation des einwöchigen MusicMakers Hacklab mit einer Reihe von kurzen Performances der Teilnehmer*innen. Das Hacklab ist ein offenes, kollaboratives künstlerisches Labor, in dem Künstler, Hacker und Technologen aus unterschiedlichen Disziplinen und Regionen zusammenkommen, um mit hybriden Ansätzen zur Zukunft von Klangpraktiken und Musikperformance zu spekulieren. Gastgeber sind Peter Kirn von createdigitalmusic.com und die polnische Elektronik-Noise-Künstlerin Ewa Justka, unterstützt durch Inputs von Wukir Suryadi der indonesischen Band Senyawa sowie dem Berliner Künstlerduo gammut inc.

Unter dem Thema „Future Rituals“ imaginiert das mittlerweile zum vierten Mal im Rahmen des CTM Festivals stattfindende Hacklab eine Art Musikethnologie für Maschinen. Über die Dauer des Festivals arbeiten die Teilnehmer*innen interdisziplinär an gemeinsamen Ideen für technologisch und kulturell hybride Musikinstrumente und Performances, mit dem Ziel die Potentiale zu erkunden, die in der Kombination kulturell unterschiedlicher Performance-Praktiken, alter und neuer Musiktechnologien, naher und ferner Traditionen oder unterschiedlicher Systeme zur Repräsentation und Strukturierung von Musik liegen mögen.

Vom 30. Januar bis 7. Februar ist das CTM Festival erneut zu Gast im HAU Hebbel am Ufer. Das Programm des stets thematisch arbeitenden Berliner Musikfestivals entstand diesmal u.a. in Zusammenarbeit mit dem im Libanon geborenen Musiker Rabih Beaini und dem Schweizer Netzwerk Norient. Vor dem Hintergrund einer globalen Konfliktsituation, in dessen Zentrum die zunehmend radikal geführte Auseinandersetzung um Grenzziehungen und -auflösungen steht, schafft das CTM Festival 2016 mit dem Thema „New Geographies“ Räume für Musiken, die essentialistischen Kulturvorstellungen eine Absage erteilen und dazu beitragen, der Vielfalt einer zunehmend polyzentrischen, polychromatischen und hybriden (Musik-) Welt mit größerer Offenheit zu begegnen. Neben Auftragsstücken und Premieren präsentiert das Festival mehr denn je Künstler*innen aus Regionen jenseits der üblichen Hotspots.

Das komplette Festivalprogramm findet sich unter www.ctm-festival.de.

Das MusicMakers Hacklab beim CTM 2016 wird unterstützt durch Native Instruments und die SHAPE Plattform.

CTM 2016 wird gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds, der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, des Musicboard Berlin und des Programm Creative Europe der Europäischen Union. In Zusammenarbeit mit transmediale, Kulturprojekte Berlin, SHAPE und SoCCos und vielen weiteren.

Termine

  • Vergangen
    So 7.2.2016, 17:00 / HAU2

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...