Spielplan

Karel van Laere

The Non-present Performer

Choreografie: Amos Ben-Tal

Im Rahmen von "CTM 2020 – Liminal"

Performance

Englisch / ca. 75 Min.

Der niederländische Künstler Karel van Laere befasst sich mit der Verletzlichkeit des menschlichen Körpers. Ausgangspunkte seiner Arbeiten sind tiefgreifende Fragen, wie diejenige, wie es wäre, wenn wir unsere Körper einfach ausschalten könnten wie einen Computer? Oder wie es sich anfühlt, von Maschinen oder anderen Menschen abhängig zu sein. Um diesen Fragen nachzugehen, setzt er sich extremen Situationen und Körperzuständen aus.

Beim CTM 2020 präsentiert Karel van Laere die Performance “The Non-Present Performer”. Darin überlässt er seinen erschlafften, passiven Körper einem Choreographen und drei Tänzern. In seinen Worten: “Das wonach ich suchte, schien mir am ehesten durch Anästhesie erreichbar zu sein. Daher wandte ich mich an einen Anästhesisten. Meine Idee, eine Live-Performance unter Betäubung zu machen, stellte sich als nicht realisierbar heraus. Jedoch überzeugte mich der Anästhesist von den Stärken der Hypnose in diesem Zusammenhang. Das Ergebnis ist eine Performance, in der ich meinen Körper in hypnotisiertem Zustand einem Choreographen und drei Tänzer*innen überlasse, während wir von einem Publikum umgeben sind. Ich bitte die Tänzer*innen die physischen Grenzen zu erkunden, zu experimentieren und mich als ‘Non-Present Perfomer’ zum Subjekt ihrer Forschung zu machen.”

Das Stück ist eine eindrückliche Studie über Zwischenzustände sowie über Empathie, Fürsorge und Vertrauen.

Termine

  • Aktuell
    Mo 27.1.2020, 19:30 / HAU2
    Tickets
    Di 28.1.2020, 19:30 / HAU2
    Tickets

Förderung

CTM 2020 wird gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa, Initiative Musik, der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, Goethe-Institut, Auswärtiges Amt, Programm Kreatives Europa der Europäischen Union, Canada Council for the Arts, der Regierung von Kanada und dem Nordisk Kulturfond. In Zusammenarbeit mit HAU Hebbel am Ufer, transmediale 2020, Kulturprojekte Berlin und vielen weiteren Partnern.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 32, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus (in der Großbeerenstraße) vorhanden. Rollstuhl-Rampe und Aufzug vorhanden. Behindertengerechte Sanitäranlagen vorhanden. Zur Anmeldung im Vorhinein wird geraten unter service@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen