Spielplan

Rita Segato, Katja Kipping, Barbara Fried

Sorgende Städte

Im Rahmen von “Berlin bleibt! #4”

Moderation: Margarita Tsomou

Dialog

Deutsch / Deutsche Simultanübersetzung / Spanisch / Spanische Simultanübersetzung / ca. 90 Min.

Wie können kommunale und gemeinnützige Träger:innen, Be­schäftigte, Nachbar:innen und Stadtpolitik zusammenarbeiten, um wohnortnahe Sorgestrukturen zu entwickeln? Wie können Infrastrukturen demokratisch umgebaut und unter kollektive Kontrolle gebracht werden? Die argentinische Anthropologin und Feministin Rita Segato und die Berliner Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Katja Kipping sprechen mit Akteur:innen der Kampagne “Sorgende Städte” über den Begriff der “femininen Politizität” und die Frage, wie lokal, kommunal und auf Ebene der Nachbarschaft, Pflegearbeit gemeinschaftlich organisiert werden könnte.                                

Termine

  • Vergangen
    Fr 17.6.2022, 20:00 / HAU2

Credits

Im Rahmen von “Berlin bleibt #4 − Treffpunkt Mehringplatz”, ein Festival des HAU Hebbel am Ufer. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Spielorte

HAU2
Hallesches Ufer 34, 10963 Berlin

Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...