Spielplan

Christiane Rösinger / HAU

Stadt unter Einfluss – das Musical zur Wohnungsfrage

Im Rahmen von “Berlin bleibt! #4”

MusikTheater

Deutsch / Englische Untertitel / ca. 100 Min.

Die erfolgreiche Produktion “Stadt unter Einfluss” kommt zurück auf die HAU1-Bühne! Wo man hinhört, Mieter:innensorgen: Angst vor Modernisierung und Mietsteigerung, vor Verdrängung, Umwandlung und Wohnungsnot. Auch in anderen Kreisen spricht man über das Wohnen, aber nicht über das Wohnen als Zuhause, sondern als Kapitalanlage. Berlin ist eine Stadt unter Einfluss, unter schlechtem Einfluss. Aber die Berliner:innen haben angefangen sich zu wehren: 40.000 Menschen gingen für die “Mietenwahnsinn”-Demo im Mai 2019 auf die Straße. Etwa zur gleichen Zeit hat Christiane Rösinger im Auftrag des HAU ein Musical zur Mie­ter:innenbewegung erarbeitet. Die Musikerin und Autorin, die seit 30 Jahren mit ihren Bands Lassie Singers, Britta und auch solo über Berlin singt und schreibt, bringt die Woh­nungsfrage mit acht Musiker:innen und einem Chor aus Kreuzberger und Neuköllner Mietaktivist:innen auf die Bühne. Als Spezialist:innen in Sachen Verdrängung und Mietersorgen singen und tanzen sie ihre eigenen Geschichten. Am Ende wird natürlich alles gut – es ist schließlich ein Musical!

Team

Künstlerische Leitung, Text und Komposition: Christiane Rösinger / Co-Regie und Dramaturgie: Meike Schmitz / Co-Regie und Video: Marlene Blumert / Co-Komposition und Arrangement: Andreas Spechtl / Musikalische Leitung Wiederaufnahme: Laura Landergott / Band: Laura Landergott, Linea Martensson, Albertine Sarges, Marcus Schinkel, Sebastian Vogel / Sänger:innen: Christiane Rösinger, Sila Davulcu, Claudia Fierke, Doreen Kutzke, Rúben Nsue, Julia Wilton, Anna Posch / Chorleitung: Doreen Kutzke / Chor mit Mitwirkenden aus Berliner Mieter:inneninitiativen: Berta Del Ben, André Hegner, Magnus Hengge, Martina Hoffmann, Hilde Janßen, Birgit Mahne, Hildegard Meier, Anna- Katharina Pelkner, Catherine Ruet / Choreografie: Rúben Nsue / Bühne: Marlene Lockemann, Sina Manthey / Kostüm: Svenja Gassen / Kostümleitung Wiederaufnahme: Kallia Kefala / Maske: Juli Schulz / Lichtdesign: Hans Leser / Dramaturgische Beratung: Aenne Quiñones / Produktionsleitung: Jana Penz / Produktion und Inspizienz: Chiara Galesi / Regiemitarbeit: Julius Böhm, Julien Enzanza / Kostümmitarbeit: Marcus Barros Cardoso, Aleix Llussà Lòpez, Bastian Stein / Übersetzung: Lyz Pfister / Einrichtung und Operating Übertitel: Naomi Boyce (Panthea) / Technische Leitung: Jin-ah Kim / Bühnenmeister:innen: Ruprecht Lademann, Andrea Schöneich / Bühnentechnik: Jörg Fischer, Kristof Meers / Beleuchtungsmeister:innen: Marc Zeuske / Lichttechnik: Claes Schwennen / Ton Technik: Matthias Kirschke, Thorsten Hoppe, Xavier Perrone / Song “Ready to Enteignen” Text und Musik: Mateo Argerich

Termine

  • Vergangen
    Premiere
    Do 26.9.2019, 20:00 / HAU1
    Fr 27.9.2019, 20:00 / HAU1
    So 29.9.2019, 20:00 / HAU1
    Mo 30.9.2019, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Do 23.4.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Fr 24.4.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Sa 25.4.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Do 21.5.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Fr 22.5.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    Sa 23.5.2020, 20:00 / HAU1
    Vorstellung entfällt
    So 24.5.2020, 20:00 / HAU1
    Wiederaufnahme
    Mi 22.6.2022, 20:00 / HAU1
    Wiederaufnahme
    Do 23.6.2022, 20:00 / HAU1
    Wiederaufnahme
    Fr 24.6.2022, 20:00 / HAU1
    Wiederaufnahme
    Sa 25.6.2022, 20:00 / HAU1

Credits

Produktion: HAU Hebbel am Ufer. Gefördert durch: Hauptstadtkulturfonds, Musicboard Berlin GmbH.

Spielorte

HAU1
Stresemannstraße 29, 10963 Berlin

Zwei markierte Parkplätze vor dem Haus vorhanden. Zugang zum Parkett über separaten Eingang mit Lift möglich. Barrierefreie Sanitäranlagen vorhanden. Rollstuhlfahrer*innen bitten wir, ihren Besuch bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung anzumelden. Wir danken für Ihr Verständnis. Bitte wenden Sie sich bitte an unser Ticketing- & Service-Team unter +49 (0)30 259004-27 oder per Email an tickets@hebbel-am-ufer.de.

HAU3000 / Positionen, Projekte, Publikationen

Wir, das Ungarn des Westens

Text von Paul B. Preciado

Paul Preciado beobachtet, wie innerhalb europäischer demokratischer Institutionen zunehmend neofaschistische Laboratorien entstehen ...